Bürgerhaushalt - Eine Bereicherung für den Stuttgarter Nahverkehr

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bürgerhaushalt

Der Vorschlag einer Nutzung der Gäubahntrasse im Stadtgebiet Stuttgarts wurde auch in den Bürgerhaushalt eingebracht.

Bürgerhaushalt 2017

Gäubahn erhalten

Stellungnahme der Verwaltung
in Prüfung

Kapazität der S-Bahn erhöhen und S-Bahnnetz erweitern

Stellungnahme der Verwaltung

in Prüfung


Bürgerhaushalt 2013

Gäubahn zur S-Bahnstrecke ausbauen

Stellungnahme der Verwaltung
Als Ergebnis des Schlichtungsverfahrens zu „Stuttgart 21“ wurde vereinbart, die innerstädtische Gäubahntrasse als Schienenstrecke zu erhalten. Über die künftige Art der Bedienung wurde dabei jedoch noch keine Festlegung getroffen.

Bei der Forderung nach einem Erhalt der Strecke spielt häufig auch ihre Nutzung als Ausweichroute für die S-Bahn-Stammstrecke eine wichtige Rolle. Um diese Funktion ausfüllen zu können, wäre die Einbindung in das DB-Schienennetz auch künftig zwingend. Für die regelmäßige Bedienung der Strecke kommen damit sowohl Regionalzüge als auch S-Bahnen in Frage. Für beide Systeme ist die Landeshauptstadt Stuttgart nicht Aufgabenträger. Die Systementscheidung obliegt daher anderen Institutionen.

Sicherlich wird die Landeshauptstadt bei der Konzeption eines künftigen Zugverkehrs auf der Gäubahn von der zuständigen Stelle angehört werden. Die Präferenz für eine bestimmte Lösung wird sich dabei aber weniger vom System als vielmehr vom Grad der Erfüllung städtischer Belange ableiten. Hierbei werden die Bedienungshäufigkeit, die Erschließungswirkung und der Nutzen der Verbindungen im Vordergrund stehen.Angesichts der Kosten von S-Bahn-Infrastruktur muss dabei eine S-Bahn-Lösung für die Gäubahnstrecke nicht zwangsläufig die bessere Variante darstellen.

Wiederbelebung des Bahnhofs Stuttgart-West als S-Bahn-Station
Keine Stellungnahme, weil nicht unter den 110 bestbewerteten Vorschlägen.

Westbahnhof wieder als Personenbahnhof ausbauen und an die U-Bahn anbinden
Keine Stellungnahme, weil nicht unter den 110 bestbewerteten Vorschlägen.

Stilllegung der Gäubahn im Stuttgarter Stadtgebiet
Keine Stellungnahme, weil nicht unter den 110 bestbewerteten Vorschlägen.

Regionalbahnhalt Vaihingen

Stellungnahme der Verwaltung
Die Sinnhaftigkeit eines Ausbaus des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen zum Regionalzughalt ist aus Sicht der Stadtverwaltung eng mit dem zukünftigen Verkehrsangebot im Zuge der innerstädtischen Gäubahntrasse verknüpft. Zwar wurde als ein Ergebnis des Schlichtungsverfahrens zum Projekt „Stuttgart 21“ der Erhalt der Gäubahn als Schienentrasse vereinbart, aber weder vom Verband Region Stuttgart (VRS) als Aufgabenträger für den S-Bahn-Verkehr noch vom Land Baden-Württemberg als Aufgabenträger für den Regionalzugverkehr liegen derzeit Konzepte für eine künftige Bedienung dieses Streckenabschnitts vor. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein Umbau des Verknüpfungspunkts Stuttgart-Vaihingen anders ausfallen müsste, wenn die Gäubahn auch künftig mit Regionalzügen bedient würde, als wenn sie in das S-Bahn-Netz integriert werden würde. Eine sinnvolle Diskussion über städtische Beiträge zu einem Bahnhofsumbau kann deshalb erst erfolgen, wenn über das langfristige Verkehrsangebot auf der sog. „Panoramabahn“ Klarheit besteht.

Soweit im Rahmen des Projekts „Stuttgart 21“ in Stuttgart-Vaihingen interimsweise ein Regionalzughalt eingerichtet werden muss, erwartet die Landeshauptstadt Stuttgart, dass dessen Errichtung vollumfänglich aus Projektmitteln finanziert wird.

Stellungnahme des Bezirksbeirats

Der Bezirksbeirat befürwortet den Regionalbahnhalt. Er sieht Vorteile für Vaihingen im Bereich Verkehr, Wirtschaft und Umwelt.



Bürgerhaushalt 2011

Bahnverbindung von Zuffenhausen nach Vaihingen über die Gäubahntrasse
Keine Stellungnahme, weil nicht unter den 110 bestbewerteten Vorschlägen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü